Home
Was ist Schuppenflechte

Veranlagung

Reizfaktoren
Diagnose
Vererbung
Erscheinungsbilder
Schuppende Formen
Pustulöse Formen
Begleiterkrankungen
Schwangerschaft
Behandlung von Schuppenflechte
Medikamente
Medikamentenliste
Physikalische Behandlung
Klimatherapie
Psychotherapie
Schuppenflechte bei Kindern
 
Lexikon
Suchen
Links
Linktausch
Impressum

 

Curatoderm® Salbe

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Tacalcitol wird zur Behandlung der Schuppenflechte eingesetzt.

Menschliche Hautzellen erneuern sich ständig: Während eine gesunde Hautzelle von der Neubildung bis zur Ausreifung und anschließenden Verhornung im Durchschnitt 26 bis 28 Tage braucht, sind es bei der Schuppenflechte nur sechs bis sieben Tage. Die Hautzellen vermehren sich siebenmal schneller. Die Folge sind starke Schuppung und Verhornung der Haut, begleitet von Entzündungen.

Tacalcitol, ein Vitamin-D-Analogon, hemmt wie das Vitamin D selber eine unkontrollierte Vermehrung der Hautzellen. Darüber hinaus fördert es das langsame Ausreifen der gebildeten Zellen und bremst wirksam Entzündungen. Auf die Haut aufgetragen, entfaltet der Arzneistoff seine Wirkung direkt vor Ort und wandert kaum weiter in den Körper. Auswirkungen auf den Kalzium-Stoffwechsel sind in der Regel nicht zu erwarten. Dennoch sollten vorsichtshalber nicht mehr als 10% der Körperoberfläche mit Tacalcitol behandelt werden.

Zur Behandlung akuter Schübe der Schuppenflechte müssen Sie Tacalcitol regelmäßig einmal am Tag auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Die Schuppen bilden sich langsam zurück, und Entzündungen klingen ab. Mit Tacalcitol lässt sich oftmals die weitgehende Normalisierung des Hautbildes und eine gewisse Zeit der Beschwerdefreiheit erreichen.

Anwendungsgebiete
Schuppenflechte (Psoriasis)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff / Hersteller / Wirkung

Warnhinweise

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

Nebenwirkungen - Wechselwirkungen