Home
Was ist Schuppenflechte

Veranlagung

Reizfaktoren
Diagnose
Vererbung
Erscheinungsbilder
Schuppende Formen
Pustulöse Formen
Begleiterkrankungen
Schwangerschaft
Behandlung von Schuppenflechte
Medikamente
Medikamentenliste
Physikalische Behandlung
Klimatherapie
Psychotherapie
Schuppenflechte bei Kindern
 
Lexikon
Suchen
Links
Linktausch
Impressum

 

Das Schuppenflechte-Lexikon

Schuppenflechte ist eine relativ häufig vorkommende Krankheit, die im Erbgut des Menschen festgelgt sein kann. Äußerliche Merkmale sind scharf begrenzte, gerötete und schuppende Hautflächen. Diese Hautflächen sind überwiegend an Ellenbogen und Kniescheiben, jedoch auch in der Region des Kreuzbeines. Die Größe der betroffenen Stellen können unterschiedlich sein, variieren zwischen einem Zentimeter bis zu 10 cm, manchmal jedoch kann auch der gesamte Oberkörper betroffen sein. Meist sind die betroffenen Stellen rund und schuppig, jedoch gibt es auch Formen, die pustulös sind. Bei dieser Form der Schuppenflechte füllen sich die betroffenen Stellen zunehmend mit Pusteln, also mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen. Die Häufigkeit dieser Art der Schuppenflechte ist zum Glück nicht besonders hoch, zudem diese Art der Psoriasis schwer zu behandeln ist. Nach dem Platzen der Pusteln können Bakterien in die Haut eindringen und so weitere Entzündungen auslösen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Partner:
Homöopathie - Schüssler-Salze